Allgemeine Informationen

"Storage Virtualisierung bietet Unternehmen sowohl Chancen als auch Herausforderungen. Während die Bündelung von Speicher zu einer größeren Capacity Utilisation Rate führt, bleibt die Datensicherheit ein wichtiger, zu adressierender Aspekt, denn Angriffe auf zentralisierte Informationen bergen ein höheres Schadensrisiko als auf Daten in isolierten Umgebungen. Storage Virtualisierung hat sich in letzter Zeit immens weiterentwickelt und bietet Unternehmen heute nicht nur eine bedeutend größere Flexibilität sondern dient auch als Basis für zukünftige Cloud Implementierungen. Das allerdings nicht alle Workloads gleichermaßen für eine virtualisierte Umgebung geeignet sind, muß während des Beschaffungsprozesses unbedingt bedacht werden."
Eduard Stupening, Director Strategic Consulting, IDC

IT-Abteilungen deutscher Unternehmen haben mittlerweile erste Erfahrungen mit Storage Virtualisierung gemacht und somit die Vorteile, wie z.B. höhere Capacity Utilisation Rates und Non-Disruptive Data Migration, aus erster Hand erlebt. Durch die Virtualisierung der IT-Infrastruktur konnte die Anzahl der physischen Server und Speichermedien in den Firmen reduziert werden. Dies wiederum führte zu einer Reduzierung der Gesamtbetriebskosten der existierenden Infrastruktur.

Und der Trend hin zur Speichervirtualisierung geht weiter. Im Rahmen einer aktuellen IDC-Studie hat fast die Hälfte aller Befragten deutschen IT-Entscheider angedeutet, dass sie eine Erhöhung der Ausgaben im Bereich der Speichervirtualisierung planen. Da die Akzeptanz von Storage Virtualisation zunehmend steigt, drängen immer neue Produkte auf den Markt, die speziell für die Optimierung von virtuellen Umgebungen entwickelt worden sind, wie etwa Lösungen zum Management von Trouble-Shooting und Performance Optimierung. Und genau das zeichnet Storage Virtualisierung heute aus: leichte Bedienbarkeit und hohe Flexibilität. Die Ergebnisse der IDC-Studie deuten eindeutig darauf hin, dass Performance Improvement in Verbindung mit einer größeren Speicherkapazität die treibenden Faktoren für IT-Investitionen seitens der IT-Entscheider im Jahr 2013 sein werden.

Dennoch ist es wichtig, sich nicht nur auf eine Effzienzsteigerung durch Storage Virtualisierung zu fokussieren. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist das Risikomanagement. Durch Speichervirtualisierung kommt es zu einer konsolidierten Anzahl an Zugangspunkten mit einer größeren Menge an Usern, als dies bei traditionellen IT-Infrastruktren der Fall ist. Nichtsdestotrotz, darf das Risikomanagement auf keinen Fall vernachässigt werden.

IDC bietet IT-Entscheidern mit der IDC Directions: Storage Virtualisation 2013 die richtige Plattform, sich kompakt, kompetent und zielorientiert zu informieren. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir Ihnen einen neutralen Überblick über den derzeitigen Markt, stellen neue Lösungen vor und diskutieren die Herausforderungen, die eine virtualisierte IT-Umgebung mit sich bringt.

Die Veranstaltung richtet sich branchenübergreifend an leitende IT- und Prozessentscheider folgender Bereiche:

  • IT-Planung und -Strategie
  • IT-Architektur
  • IT-Infrastruktur
  • IT-Systemplanung und -management
  • Rechenzentrum- und Servermanagement
  • Storage-Management
  • Anwendungsentwicklung
  • Risikomanagement und Compliance
  • Business Continuity
One-to-One-Meetings
Um den Besuch für Sie noch wertvoller zu gestalten, ermöglicht Ihnen IDC erneut eine frühzeitige Vereinbarung individueller Gespräche mit den Spezialisten und Referenten des Briefings (One-to-One-Meetings). Am Veranstaltungstag treffen Sie dann Ihren Gesprächspartner zu dem Ihnen vorher mitgeteilten Termin. Bitte kreuzen Sie entsprechende Wünsche auf dem Anmeldeformular an.

  • Wann

  • 22 März, 2013
    09:00 - 13:00

  • Wo

  • Hotel Hilton Munich City
    Rosenheimer Strasse 15
    81667 München
    Deutschland
    +49 (0)89 - 480 - 40

Outlook Outlook
iCal iCal
Google Google
Yahoo! Yahoo!
MSN MSN
Oben