15.12.2021
von Juliana Hahn

Ähnlich wie der Großteil des Jahres 2020 brachte auch 2021 große Veränderungen, Höhen und Tiefen. Dennoch sehen die Trends im Gastgewerbe heute deutlich anders aus als noch vor zwölf Monaten.

Weder der von manchen Experten prophezeite Untergang noch die komplette Erholung der Branche ist eingetreten. Stattdessen begann man sich auf eine neue veränderte Normalität einzustellen und das Beste aus der Situation zu machen. Dies führte zur Entstehung mehrerer neuer Trends. Bleiben Sie diesbezüglich auf dem Laufenden, um Ihren Betrieb erfolgreich durch diese Zeiten zu bringen.

11 Trends im Gastgewerbe, die Sie kennen sollten, wenn Sie 2022 erfolgreich sein wollen

1. Geschäftsreisen nehmen langsam aber sicher zu

Im vergangenen Jahr haben viele Unternehmen weiterhin die Arbeit im Home-Office genehmigt. Sie waren außerdem selektiver, wenn es um die Entscheidung ging, welche Geschäftsreisen für ihre Teams notwendig und sicher sind. Das führt dazu, dass das Geschäftsreisen-Segment 2021 nicht den gleichen Aufschwung erlebte, wie das Leisure-Segment. Die Vorhersagen, dass Geschäftsreisen und Veranstaltungen für immer der Vergangenheit angehörten, haben sich trotzdem als falsch erwiesen.

Während sich der inländische Geschäftsreiseverkehr vor dem internationalen erholt, werden Kostensenkung und Sorgfaltspflicht für Unternehmen weiterhin Prioritäten bleiben. Zudem behalten sie stets ein wachsames Auge auf neue Virusvarianten. Das ist mit ein Grund dafür, dass virtuelle Meetings auch 2022 noch ein Viertel aller Geschäftsreisen ersetzen werden. Individuelle Leistungen zur Erhöhung der Sicherheit und des Wohlbefindens werden ebenfalls eine größere Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen. Locken Sie diese Kunden schon jetzt an, indem Sie Ihr Bewusstsein für Hygiene und Sicherheit demonstrieren und Angebote mit hohem Mehrwert bieten. 

2. Anhaltende Ungewissheit über Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen wird zu weniger Live-Besuchern führen

Die häufigen Änderungen von Reisebeschränkungen, Hygienevorschriften und Sicherheitsrichtlinien für Veranstaltungen werden bei Planern und Teilnehmern weiterhin für Unsicherheit sorgen. Das Aufkommen neuer Varianten wird die Sache nicht besser machen. 

In dieser Situation werden Organisatoren einen Partner wollen, der bezüglich der örtlichen Vorschriften und der empfohlenen Maßnahmen für sichere Veranstaltungen stets am Ball bleibt. Sie müssen potenziellen Kunden zeigen können, wie Sie deren Vision realisieren werden und gleichzeitig die Sicherheit priorisieren. Schaffen Sie außerdem klare Richtlinien für Mitarbeiter und Teilnehmer und heben Sie Ihre Maßnahmen hervor, um das Vertrauen der Gäste zu stärken und mehr Besucher anzulocken.

3. Sachkundige Mitarbeiter und betriebliche Effizienz werden in der Erholungsphase entscheidend sein

Die neuen Sicherheitsmaßnahmen werden die Kosten für Veranstaltungsorte und Event-Planer weiter in die Höhe treiben. Gleichzeitig müssen kleinere Teams aufgrund des Fachkräftemangels effizienter und effektiver arbeiten. Tiefergehende Schulungen, Technologie und die Automatisierung manueller Aufgaben sind Teil der Lösung.

Cvent bietet für all diese Bereiche wertvolle Ressourcen:

  • Cvent Event Diagramming: Mit dieser Raumplanungssoftware können Sie Event-Planern zeigen, wie die Veranstaltung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln aussehen würde. Die Software bietet auch die Möglichkeit, Diagramme schnell zu ändern und minutengenaue Aktualisierungen zu liefern.
  • Cvent Supplier Network: Fügen Sie Ihren Veranstaltungsort dem Netzwerk hinzu, um Kunden zu finden, die genau Ihr Angebot suchen. 
  • Passkey: Vereinfachen Sie den MICE-Buchungsprozess, reduzieren Sie den Zeitaufwand für die Verwaltung von MICE-Reservierungen und schaffen Sie mehr Upselling-Möglichkeiten.

Helfen Sie Ihren Mitarbeitern durch Cvent Certifications, das meiste aus diesen Tools zu machen, und ihre Technologiekompetenzen zu erweitern.

4. Geschäftsbeziehungen zu Planern werden wichtiger denn je

Ihre bestehenden Partner sind am wertvollsten. Bleiben Sie in Kontakt mit ihnen und zeigen Sie, dass Sie die Zusammenarbeit schätzen. Wenn es darum geht Neukunden zu gewinnen, sind gute Referenzen unverzichtbar. 

Nutzen Sie Erfolgsberichte bestehender Kunden, seien Sie zuverlässig und transparent, um mit neuen Planern Geschäftsbeziehungen aufzubauen. So können Sie sich bis Ende 2022 eine solide Basis aufbauen und Ihren Ruf als Top-Partner stärken. Das schafft die Grundlage für Ihren Erfolg in 2023 und darüber hinaus. 

5. Digitale Erlebnisse werden zum integralen Bestandteil von Präsenzveranstaltungen

Mit dem Aufkommen hybrider und digitaler Veranstaltungen erwarten Planer und Teilnehmer nun auch bei Events vor Ort ein gewisses Maß an Digitalisierung. Digitale Erlebnisse werden bei Präsenzveranstaltungen auch weiterhin wichtig bleiben und diese in den digitalen Bereich ausweiten, um auch das virtuelle Publikum anzusprechen. 

Frank Passanante, Senior Vice President, Hilton Worldwide Sales Americas, wurde zu diesem Thema kürzlich in Travel Weekly zitiert: „Wir sehen eine geringere Akzeptanz dessen, was wir als 'full-blown hybrid' bezeichnen würden. Stattdessen sehen wir die Einbindung digitaler Erfahrungen in Meetings auf eine Art und Weise, die das Live-Publikum nicht ersetzt, sondern es erweitert. Veranstaltungen werden wieder so sein wie früher, aber digitale Erlebnisse werden die Möglichkeit bieten, deren Reichweite erheblich zu vergrößern.“

Als Betreiber eines Veranstaltungsortes ist es wichtig, mit diesen Trends Schritt zu halten und Planern bei der Nutzung neuer Veranstaltungsformen und Technologien zu unterstützen.

6. Virtuelle und Hybridevents sind gekommen, um zu bleiben, werden sich aber weiterentwickeln

Komplett virtuelle und hybride Veranstaltungen sind ein relativ neues Konzept, das sich 2020 enorm entwickelt hat. Ja, der Wiederanstieg von Live-Events zeigt, dass diese nicht durch virtuelle Veranstaltungen ersetzen werden. Virtuelle und hybride Konzepte wird es jedoch dank ihrer vielen Vorteile weiterhin geben. 

Diese neuen Veranstaltungsformen werden sich weiterentwickeln und verbessern, da Planer, Organisatoren und Veranstalter Erfahrungen sammeln und das Feedback der Gäste umsetzen. Behalten Sie die sich abzeichnenden Trends im Auge, aktualisieren Sie Ihr Angebot und schulen Sie Ihre Mitarbeiter, damit Sie nicht hinterherhinken.

Auch die technische Ausstattung spielt bei digitalen Erlebnissen eine entscheidende Rolle. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder, Sie investieren in Ihre eigenen Einrichtungen und lernen selbst sie zu nutzen. Oder Sie bauen enge Partnerschaften mit Zulieferern auf, um Ihren Kunden immer die neuesten technischen Möglichkeiten zu bieten.

7. Klarheit bei der Planung wird wichtiger, da Events immer komplexer werden

Event-Planer suchen zunehmend nach drei Dingen:

  • Ein einzigartiges und persönliches Erlebnis vor Ort, bei dem Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden und der Fokus auf Networking liegt. 
  • Virtuelle On-Demand-Inhalte, die die Einbindung der Gäste vor, während und nach der Veranstaltung fördern.
  • Ein Konzept, das nach dem Motto „ein Event, zwei Erlebnisse“ den Wert des Veranstaltungsortes hervorhebt und die Reichweite durch virtuelle Technologie vergrößert.

All dies zu bieten, macht die Organisation von Veranstaltungen komplexer und teurer.

So bleiben Sie auch in dieser Situation erfolgreich:

  • Einfachheit priorisieren: Machen Sie den Planungsprozess für Ihre Kunden so einfach und effizient wie möglich.
  • Finden Sie Wege, Ihre Kosten zu kontrollieren: Gestalten Sie Ihre Arbeitsabläufe effizient, schulen Sie Ihr Team und bauen Sie gute Partnerschaften mit Dienstleistern auf. 
  • Nehmen Sie die Rolle des Beraters ein: Begleiten Sie Ihre Kunden auf dem gesamten Planungsweg. Bringen Sie Ihre Erfahrung ein, damit die Veranstaltung zu einem Erfolg wird.

8. Hochzeiten und andere Leisure-Veranstaltungen finden nicht mehr ausschließlich saisonal statt

Viele Paare konnten ihre Hochzeit nicht wie geplant feiern. Dafür gibt es jetzt großen Nachholbedarf. Daraus haben sich einige neue Trends im Bereich der Hochzeits- und Leisure-Event-Branche ergeben.

Da viele Menschen größeren Veranstaltungen noch immer skeptisch gegenüberstehen, haben Mikrohochzeiten an Beliebtheit gewonnen. Manche Paare nutzen auch Livestreaming, um Gäste miteinzubeziehen, die nicht anwesend sein können. 

Auch unkonventionelle Hochzeitsformate, wie die „Anniception“ setzen sich immer mehr durch. Hier halten Paare oft eine gewisse Zeit nach der Eheschließung eine Hochzeitsfeier ohne Zeremonie ab.

9. Wohlbefinden und unvergessliche Erlebnisse werden für die Teilnehmer immer wichtiger

Im vergangenen Jahr haben die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie ihr generelles Wohlbefinden für viele Menschen an Bedeutung gewonnen. Viele haben bei der Arbeit im Home-Office die Erfahrung gemacht, dass die Arbeit ihre Freizeit immer mehr zurückgedrängt hat. Infolgedessen haben sie ein stärkeres Bedürfnis, klare Grenzen zu ziehen, ihre Zeit zu schützen und sich um sich selbst zu kümmern.

Dieser Trend wird sich darauf auswirken, wie Planer Events in Zukunft aufziehen. Vor allem bei Geschäftskonferenzen werden sie sich verstärkt darauf konzentrieren, auch Unterhaltung und anregende Aktivitäten einzubauen. Ziel ist es, die Events attraktiver und ansprechender zu gestalten, damit sie einen Ausgleich zur Arbeit schaffen.

Als Veranstaltungsort oder Hotel ist es Ihre Aufgabe, die Planer an die Hand zu nehmen. Sie sind der Experte, also helfen Sie Ihren Kunden, ihre Veranstaltung zu einem lokal geprägten Erlebnis zu machen. Dazu könnten Sie z.B. diverse kulturelle Aktivitäten oder Teamausflüge vorschlagen.

10. Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung werden weiterhin wichtige Themen bleiben

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung werden weiterhin zu den Prioritäten der Planer gehören, da der Klimawandel mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit steht. Laut dem ICE Annual Benchmarking Report gaben 77 % der Befragten an, dass Nachhaltigkeit zu ihrer wichtigsten Herausforderung geworden sei.

Planer und Gäste verlangen von Veranstaltungsorten verbindliche Aussagen und sichtbare Bemühungen, zur Reduktion ihres ökologischen Fußabdrucks. Wenn Sie beweisen können, dass Sie Ihren Beitrag leisten, helfen Sie nicht nur unserem Planeten. Sie auch neue Geschäftsmöglichkeiten für Ihren Betrieb.

Große Unternehmen haben dies bereits erkannt und gehen medienwirksame Schritte in eine umweltfreundlichere Richtung. Nehmen Sie die Radisson Hotel Group als Beispiel. Seit 2019 sind alle MICE-Aktivitäten bei RHG weltweit klimaneutral. Für Anfang 2022 bietet die Gruppe in allen europäischen Hotels sogar Meetings mit negativer CO-Bilanz an. 

Der Leitfaden 2021 für nachhaltige Meetings für Hotels

12. Kollektives Handeln wird der Branche als Ganzes zum Erfolg verhelfen

Behauptungen, dass die Pandemie das Ende der Veranstaltungsbranche bedeuten würde, haben sich als falsch erwiesen. Das bedeutet jedoch nicht, dass das vergangene Jahr nicht voller Herausforderungen war. 

Das Positive an der Sache ist, dass die Schwierigkeiten des vergangenen Jahres das Gemeinschaftsgefühl gestärkt haben. Wir haben alle das Gefühl, an einem Strang zu ziehen. Und wir haben verstanden, dass wir die Situation nur durch Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung bewältigen können. Aus diesem Grund liegen Bildung, gemeinnützige Aktionen und Programme zum Wissensaustausch im Trend.

Hoteliers geben ihre Erfahrungen weiter, um andere bei der Anpassung an neue Trends, technologische Neuerungen und veränderte Anforderungen zu unterstützen. Gerade in solch dynamischen und unsicheren Zeiten hilft dies der Branche, sich zu erholen und als Ganzes voranzukommen. Außerdem erlaubt es Hoteliers und Veranstaltungsorten, die diese Ressourcen und Veränderungen für sich nutzen, wettbewerbsfähig zu bleiben und diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.

Und das waren sie schon, unsere Trends für das Gastgewerbe im Jahr 2022. 

Welche davon haben Sie bereits erkannt und worauf haben Sie sich schon eingestellt? Welche Trends haben Sie überrascht und dazu angeregt, über neue Schritte nachzudenken? Auch wenn wir sie hier als Gastgewerbetrends für das nächste Jahr beschreiben, werden viele davon weit über 2022 hinaus relevant bleiben. Umso wichtiger ist es, sich jetzt anzupassen und auf dem Laufenden zu bleiben: Nur so können Sie Ihren Partnern das bestmögliche MICE-Erlebnis bieten und dafür sorgen, dass sie immer wieder zu Ihnen zurückkommen.

 

Juliana Hahn

Juliana Hahn

Juliana Hahn hat sich als Texterin auf die Hotellerie spezialisiert und schreibt seit mehreren Jahren für führende Unternehmen der Branche. Bevor sie sich in die Welt des Content Marketing stürzte, hat sie Hotelmanagement studiert und in vielen fernen Ländern in Hotels und Resorts gearbeitet. Heute lebt sie in Mainz und erkundet noch immer gerne neue Reiseziele.
11 Meeting- und Event-Trends
Event attendees masked for safety
11 Meeting- und Event-Trends

Mehr lesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter