04.03.2021
von Juliana Hahn

Es ist kein Geheimnis, dass die Hotelindustrie von COVID-19 schwer getroffen wurde. Jetzt ist die Frage, wie Sie Ihr Unternehmen durch die Krise bringen und es danach wieder auf die Beine bekommen können. 

Viele Fluggesellschaften haben ihre Flugpläne zurückgestutzt und die sich ständig ändernden internationalen Reisebeschränkungen tragen weiterhin zur allgemeinen Unsicherheit bei. 

Das heißt, dass sich sowohl internationale Geschäfts- als auch Urlaubsreisen bis auf absehbare Zeit wahrscheinlich stark in Grenzen halten werden. Das gleiche gilt für nicht unbedingt notwendige Inlandsreisen, von denen in den meisten Ländern derzeit dringend abgeraten wird. 

Die gute Nachricht ist, dass Inlandsdienstreisen immer noch stattfinden und Sie dies nutzen können, um diese Krise zu überwinden.

So kann Ihr Hotel Inlandsdienstreisende anziehen

Auf Geschäftsreisende im Inland zu setzen, ist derzeit die beste Möglichkeit, um Ihre Zimmer zu verkaufen. Sehen wir uns nun fünf Wege an, wie Sie in den kommenden Monaten mehr Gäste aus diesem Segment anziehen können. 

Und wenn wir schon dabei sind, holen Sie sich gleich noch ein Paar Ideen, wie Sie Ihren Ruf als großartiges Business-Hotel stärken können.

1. Bewerben Sie Ihr Hotel über lokale und nationale Medien

Das Budget mag heutzutage knapp sein, es ist aber dennoch wichtig auch in dieser schwierigen Zeit in Marketing zu investieren. Dies ist Ihre einzige Chance, Ihren Kunden für die bevorstehende Wiedereröffnungsphase und darüber hinaus im Gedächtnis zu bleiben. Verzichten Sie jedoch erst mal darauf, ein internationales Publikum anzusprechen. Arbeiten Sie stattdessen mit lokalen und nationalen Medien in Ihrer Sprache zusammen, um inländische Kunden zu erreichen

Ein weiterer zielgerichteter Schritt ist es Verbindungen mit branchenspezifischen Medien aufzubauen, um das richtige Publikum zu erreichen. Wenn es die örtlichen Gesundheitsrichtlinien zulassen, können Sie auch Reporter zu sich einladen, um Ihr Haus vorzustellen. Diese fortwährende Medienpräsenz wird Sie zum ersten Hotel machen, an das Gäste beim Buchen einer Geschäftsreise in Ihre Stadt denken.

2. Werden Sie auf Sozialen Medien aktiv

Die Arbeit mit traditionellen Medien kann langwierig sein und Sie sind immer darauf angewiesen, dass andere Ihnen eine Plattform bieten. Nehmen Sie die Sache selbst in die Hand, indem Sie auch Soziale Netzwerke, wie LinkedIn, Instagram oder Facebook nutzen. 

Ja, auch hier dauert es, bis Sie Resultate sehen. Aber Sie können die Sache immerhin selbst vorantreiben, indem Sie Ihre Content-Strategie kontinuierlich weiterentwickeln und verfeinern.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre Seite oder Ihr Profil aussagekräftig ist und die Alleinstellungsmerkmale Ihres Hotels hervorhebt, die Geschäftsreisende interessieren. Beginnen Sie dann mit der Erstellung von Content, der Ihr Hotel als das ideale Ziel für Dienstreisen positioniert. 

Präsentieren Sie dazu Ihre…

  • Einrichtungen (z.B. das Business Center oder die Executive Lounge)
  • Dienstleistungen für Geschäftsreisende (z.B. Flughafentransfer, einfacher Online Check-In und Check-Out)
  • Zimmerausstattung (z.B. Lautsprecher und Mikrofon für Online Meetings, ein höhenverstellbarer Schreibtisch und Bürostuhl)

Verwenden Sie Kundenrezensionen und Bewertungen, um Ihre Glaubwürdigkeit weiter aufzubauen und das Vertrauen Ihrer Zielgruppe in Ihre Marke zu stärken. Holen Sie sich vielleicht sogar ein kurzes Video-Testimonial von zufriedenen Gästen, und teilen Sie dies als Story oder Beitrag. Laut einem Bericht von Ipsos vertrauen 68% der Gäste solchen Bewertungen.

Ermutigen Sie Gäste auch ihre Erfahrungen bei Ihnen auf ihren eigenen sozialen Kanälen zu teilen. Diese benutzergenerierten Inhalte sind eine gute Möglichkeit, um Aufmerksamkeit auf Ihr Profil zu lenken und positive Rückmeldungen zu teilen. Der oben genannte Ipsos Bericht hebt auch hervor, dass sich 53% aller Reisenden von benutzergenerierten Inhalten beeinflussen lassen. Für noch bessere Resultate können Sie Gästen attraktive Boni anbieten, wie zum Beispiel ein Bar-Snack aufs Haus, wenn sie auf Facebook einchecken. 

3. Bieten Sie Angebote rund um Ihre Rack Rate

In diesen Zeiten sind Sie vielleicht versucht neue Verträge zu niedrigeren Fixpreisen zu unterzeichnen, um Buchungen für Ihr Hotel zu garantieren. Obwohl Ihnen das wie eine gute Idee vorkommen mag, könnte es Ihrem Geschäft auf lange Sicht schaden, wenn Sie sich jetzt vertraglich auf niedrige Preise festlegen. Während der kommenden Erholungsphase können Ihnen dann Umsatzchancen entgehen, da Sie an Ihre Verträge gebunden sind. 

Schlagen Sie Ihren Kunden stattdessen ein Angebot vor, von dem beide Seiten profitieren. Bieten Sie Wholesalern Ihre günstige Rack Rate an oder geben Sie zeitlich begrenzte Rabatte, während Ihre Preise niedriger sind

So generieren Sie heute Buchungen und kommen leichter wieder auf das Preisniveau von vor COVID-19, wenn sich die Reisebranche erholt. Sie sparen sich außerdem Zeit, die es gekostet hätte, neue Verträge aufzusetzen, die wegen reduzierter Online-Preise zu Konflikten führen können.

4. Bieten sie ansprechende Spezialangebote

Ihre bestehenden Kunden sind extrem wertvoll. Sie haben sie schon einmal davon überzeugt, bei Ihnen zu übernachten. Wenn sie zufrieden waren, sollten Sie sie leicht dazu bringen können auch in Zukunft wieder Ihr Haus zu wählen. 

Halten Sie mit Bestandskunden und kürzlich abgereisten Gästen Kontakt, um ihnen immer im Gedächtnis zu bleiben. Es geht dabei nicht so sehr darum, sie zum Buchen zu drängen, sondern darum, die persönliche Verbindung aufrechtzuerhalten. Natürlich können Sie Stammgästen einen Bonus anbieten, aber werden Sie nicht zu aufdringlich.

Denken Sie darüber nach, besondere Angebote zu erstellen, die Sie von Ihrer Konkurrenz abheben.

Hier sind ein paar Ideen:

  • Ist Ihr Fitnessstudio geschlossen? Lassen Sie Gäste Fitnessgeräte oder Sportzubehör mieten.
  • Arbeiten Ihre Geschäftskunden oft von ihrem Zimmer aus? Überarbeiten Sie Ihr Room Service Angebot und bieten Sie attraktive neue Optionen für diese Gäste. 
  • Können Sie Gäste mit zusätzlichen Vorteilen locken? Bieten Sie zum Beispiel ein all-inclusive Paket mit Highspeed-Internet und allen anderen Dienstleistungen an, die man zum produktiven Arbeiten benötigt.

Insgesamt ist es wichtig, alle potenziellen Kunden mit gutem Service zu beeindrucken (z. B. schnelle Rückmeldungen bei Anfragen). Jeder Teil der Buchungsphase und des Aufenthalts ist enorm wichtig, da der Wettbewerb jetzt härter ist als je zuvor.

5. Sprechen Sie über Ihre COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen

Wahrscheinlich machen Sie das schon lange, aber wenn nicht, ist es höchste Zeit. Es lohnt sich auch darüber nachzudenken, wie Sie sogar Ihre COVID-19-Schutzmaßnahmen für die Kundengewinnung nutzen können. 

Heben Sie alles, was die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter und Gäste gewährleistet, auf Ihrer Website und in Ihren Sozialen Medien hervor. Das zeigt, wie ernst Sie Hygienevorschriften und Sicherheit nehmen. Anstatt Maßnahmen nur zu beschreiben, nutzen Sie Fotos und Videos, um zu veranschaulichen, wie Sie Zimmer und öffentliche Bereiche desinfizieren. Machen Sie dieses trockene Thema mit Stories, Reels, GIFs oder auf andere kreative Weise unterhaltsam. 

Jetzt sind Sie an der Reihe. Es ist an der Zeit diese Tipps umzusetzen, um mehr Inlandsdienstreisende als Gäste zu gewinnen. 

Aber denken Sie daran, dass jeder Hotelmarkt anders ist und sich die Situation ständig ändert. Seien Sie bereit Ihre Strategie regelmäßig anzupassen, wenn neue Regelungen in Kraft treten. 

Wenn Sie das schaffen und gleichzeitig einige der oben genannten Tipps umsetzen, sind Sie auf dem besten Weg auch in diese schweren Zeit mehr Geschäftsreisende willkommen heißen zu können.

 

Juliana Hahn

Juliana Hahn

Juliana Hahn hat sich als Texterin auf die Hotellerie spezialisiert und schreibt seit mehreren Jahren für führende Unternehmen der Branche. Bevor sie sich in die Welt des Content Marketing stürzte, hat sie Hotelmanagement studiert und in vielen fernen Ländern in Hotels und Resorts gearbeitet. Heute lebt sie in Mainz und erkundet noch immer gerne neue Reiseziele.
Abonnieren Sie unseren Newsletter