11.10.2019
von Selina Gabriel

Zur Generation der Millennials gibt es viele Untersuchungen und Aussagen, doch wie können Sie diese Erkenntnisse nutzen, um Eventplaner der Millennial-Generation auf Ihr Hotel oder Ihren Veranstaltungsort aufmerksam zu machen? Millennials sind mit Leidenschaft und Innovationsfreude ins Geschäft eingestiegen, werden sich aber wahrscheinlich nicht von den gleichen Faktoren beeinflussen lassen wie ihre Kollegen aus der Generation X und der Generation der Babyboomer. Laut Cvents Global Planner Sourcing Report 2019 sind mehr als ein Drittel der Eventplaner Millennials. Nachfolgend also vier Strategien, um Eventplaner zu erreichen, die zu dieser riesigen demografischen Gruppe gehören.

1. Helfen Sie Millennial-Eventplanern, neue Wege zu gehen

David Mitroff, Unternehmensberater, Marketingexperte und Vortragsredner, sagt, Millennials seien begierig auf Gelegenheiten, ihre individuellen Talente zu demonstrieren und auf die Probe zu stellen. Im Hinblick auf die Eventplanung bedeutet das, dass sie die Flexibilität schätzen, Neues auszuprobieren. Aufgeschlossenheit für diese Gespräche und neue Ideen können Ihnen helfen, einen guten Grundstein für die Geschäftsbeziehungen mi Millennials zu legen.

Das bedeutet auch, dass Veranstaltungsorte die Chance haben, einzigartige Erlebnisse und Dienstleistungen zu schaffen, die Eventplaner der Millennial-Generation und ihre Gäste begeistern. Millennial-Eventplaner betonen beispielsweise die Bedeutung von Kreativität und Vielfalt bei Essen und Getränken, einschließlich gesunder Optionen. Themenbezogene und individuell anpassbare Menüs mit einzigartigen Angeboten bieten eine gute Möglichkeit, sie davon zu überzeugen, in Ihrem Haus zu buchen.

2. Werbung für unkonventionelle Hotelräumlichkeiten oder einzigartige Aktivitäten in der Nähe

Genauso wie sie besondere Erlebnisse bevorzugen, suchen Eventplaner der Millennial-Generation zunehmend nach kreativen Räumlichkeiten jenseits des üblichen Festsaals. Im Gen X-/Gen Y-Bericht 2018 von Cvent war die einzigartige Atmosphäre des Veranstaltungsortes für den größten Sprung bei den Buchungszahlen unter den Eventplanern der Millennial-Generation verantwortlich. In ihren Marketingmaterialien und auf ihren Websites sollten Veranstaltungsorte und Hotels zeigen, wie sich der eigene Poolbereich, die Bar, die Terrasse oder eine andere öffentliche Räumlichkeit für Veranstaltungen und Partys umgestalten lässt.

Hotels, die über keine außergewöhnlichen Veranstaltungsräume verfügen, sind keineswegs aus dem Schneider – Planer der Millennial-Generation erwarten, dass auch Veranstaltungsstätten großer Ketten etwas Einzigartiges zu bieten haben. Tatsächlich waren laut Gen X-/Gen Y-Bericht von Cvent „Aktivitäten und Attraktionen außerhalb des Veranstaltungsortes“ der am dritthäufigsten genannte Faktor, welcher die Entscheidung der Planer aus der Millennial-Generation beeinflusst. Das zeigt, dass jüngere Eventplaner verstehen, dass sie den Teilnehmern auch mal einen Abend außerhalb des Hotels anbieten müssen.

An dieser Stelle können lokale Partner sowie Kongress- und Tourismusbüros weiterhelfen. Gibt es ein erstklassiges Restaurant nebenan? Dann sollten Sie mit diesem zusammenarbeiten, um Pakete oder Rabatte für Hotelveranstaltungen anzubieten, die die Buchung eines Abendessens im dortigen Restaurant beinhalten. Gibt es eine Touristenattraktion in der Nähe? Verhandeln Sie mit dem Betreiber oder wenden Sie sich an das CVB, um Gruppentarife für den Eventplaner zu sichern. Schon die Bereitstellung von Informationen über in der Gegend vorhandene Veranstaltungsorte für Events außerhalb der Tagungsstätte spart Eventplanern der Millennial-Generation Zeit und Mühe. Außerdem erhalten sie so die einzigartigen Räumlichkeiten, die sie sich so wünschen.

3. Beteiligung an den von Millennials unterstützen Anliegen

Trotz der Einstufung der Generation Y als äußerst ichbezogene Generation ist der Aktivismus ein wichtiger Teil ihrer Lebenserfahrungen. Millennials interessieren sich eher für lokale als für nationale Anliegen. Und selbst diejenigen, die sich nicht als „Aktivisten“ betrachten, unterstützen Anliegen, die sie nicht unmittelbar betreffen.

Bei Eventplanern äußern sich solche Anliegen oft im Wunsch, Meetings mit Sinn zu schaffen. Das Gleiche können Sie für Ihre Einrichtung tun, indem Sie gegenüber den Millennial-Eventplanern nicht nur auf Ihre nachhaltigen und sozialen Praktiken hinweisen, sondern ihnen auch helfen, das Konzept der sozialen Unternehmensverantwortung in ihre Veranstaltungen zu integrieren. Arbeiten Sie mit lokalen Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, um den Eventplanern und deren Teilnehmern sinnvolle Aktivitäten anbieten zu können.

4. Bereitstellung der notwendigen Informationen für Planer – mit visuellen Elementen

Es ist kein Geheimnis, dass Millennials technikaffin sind. Doch obwohl neunzig Prozent der Millennials ein Smartphone besitzen, neigen sie laut dem Pew Research Center ironischerweise dazu, Telefonate zu vermeiden. In einer von BankMyCell durchgeführten Umfrage gaben 75% der Millennials an, dass sie Anrufe vermeiden, weil sie zeitaufwändig sind. Im Gegensatz dazu erfordern Textnachrichten und E-Mails keinen Smalltalk, sodass man auf eine Frage schneller und effizienter eine Antwort erhält.

Aus dem gleichen Grund wollen Millennial-Eventplaner selbst nach Veranstaltungsorten recherchieren und alle benötigten Informationen beziehen können – und in einem ansprechenden Format. Eine TechSmith-Studie ergab, dass 60% der Millennials Informationen schneller erfassen, wenn sie in visueller Form präsentiert werden, und 58% behalten sie länger im Gedächtnis. Daher ist es für Hotels und Veranstaltungsorte wichtig, ihre Räumlichkeiten auf Social Media- und Online-Beschaffungsplattformen u. a. mit ansprechenden Fotos, Videos und interaktiven Rundgängen zu präsentieren. Programme zur Erstellung von Websites oder Microsites, mit deren Hilfe Sie Informationen in einer Vielzahl von visuellen Formaten präsentieren und Social Media-Feeds integrieren können, machen es einfach, Planer der Millennial-Generation zu erreichen. Cvent Social Tables hilft Ihnen, Ihre Räume in Sekundenschnelle visuell darzustellen und auf jede Art von Event anzupassen.

Wichtigkeit der Empfehlungen Gleichaltriger nicht vergessen

Für jede Generation sind Empfehlungen Gleichaltriger die beste Möglichkeit, um Eventplaner auf Ihren Veranstaltungsort aufmerksam zu machen. Laut dem Global Planner Sourcing Report 2019 von Cvent (und dem entsprechenden Bericht aus dem Vorjahr) waren solche Empfehlungen der wichtigste Einflussfaktor auf die Beschaffungsentscheidungen aller Befragten. Da Planer der Millennial-Generation solch einen großen Anteil an Ihrem MICE-Geschäft haben, sollten Sie sie animieren, Sie nach guten Erfahrungen weiterzuempfehlen. Darüber hinaus können Sie ihre Technikaffinität zum eigenen Vorteil nutzen, und zwar mithilfe von Online-Bewertungen – ein weiterer großer Einflussfaktor, der zum Ausbau Ihres MICE-Geschäfts beitragen kann.

 

 

Thumbnail

Selina Gabriel

Selina Gabriel ist seit Juni 2019 für die Entwicklung und Durchführung von Marketingkampagnen zur Lead-Generierung in Europa und insbesondere der DACH-Region verantwortlich. Vor Cvent war Sie in der Hotel- und Tourismusbranche tätig.

Abonnieren Sie unseren Newsletter