Neue Entwicklungen in der MICE-Branche: Hybride Events und Nachhaltigkeit im Andaz Vienna Am Belvedere

Die MICE-Branche steht nie still. Immer gibt es neue Trends, Entwicklungen und Erwartungen von Planern oder Gästen. Wer als Betrieb ganz vorne mit dabei sein möchte, muss auf dem Laufenden bleiben und sein Angebot entsprechend anpassen. 

In Bezug auf Nachhaltigkeit gilt das schon länger. Besonders Seit der Pandemie trifft das jetzt auch auf hybride Events zu. Wer zeigen kann, dass sein Hotel bzw. Veranstaltungsort grüne Initiativen fördert und hybride Events anbieten kann, ist heute klar im Vorteil.

Um diese neuen Entwicklungen, die daraus entstehenden Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze ging es in unserem Interview mit Philip Georg, Director of Sales & Marketing im Andaz Vienna Am Belvedere.

Luxus-Lifestyle in Wien - Das Andaz Vienna Am Belvedere

Das 2019 eröffnete Andaz Vienna Am Belvedere verbindet gekonnt den Charme des alten und neuen Wien. Nur wenige Schritte vom Schloss Belvedere entfernt, können Gäste hier die eindrucksvolle Kunst, Architektur und Lebensqualität der Stadt erfahren. Zum Andaz-Konzept gehören selbstverständlich auch die klassische lokale Gastronomie mit modernem Twist und ein Fokus auf geistiges und körperliches Wohlbefinden. Aber auch Nachhaltigkeit und moderne Technologie stehen hier immer im Vordergrund. 

Philip Georg ist schon seit der Eröffnung des Hotels ein Teil des Teams. Seit 2021 ist er dort als Director of Sales & Marketing unter anderem für die Bewerbung und den Vertrieb des 2.200 m² umfassenden Konferenzbereichs mit 705 m² großem Ballsaal zuständig. 

Nun zu unserem Interview mit Philip rund um die Themen hybride Events und Nachhaltigkeit in einem von Wiens Top Luxushotels. 

Beginnen wir doch ganz am Anfang. Was hat Sie dazu bewogen, Ihr Hotel hybridfähig zu machen?

„Insbesondere die Marke Hyatt aber auch wir als Andaz stehen für innovative und zukunftsorientierte Weiterentwicklung. Gerade in Zeiten von Covid-19 konnten wir unsere bereits erarbeiteten Konzepte verfeinern und diese noch gezielter an die neuen Wünsche unserer Kunden anpassen.“

Um Gäste von hybriden Events zu begeistern, muss schon etwas geboten werden. Was haben Sie getan, um sicherzustellen, dass Kunden in Ihrem auch bei hybriden Veranstaltungen den „Wow-Faktor“ erfahren?

„Um unseren Kunden eine unvergessliche und vor allem reibungslose hybride Veranstaltung anbieten zu können, arbeiten wir sehr eng mit unserem direkten Technikansprechpartner „Encore“ zusammen. 

Nicht nur in der internen Beratung, sondern auch im direkten Kundenkontakt ist „Encore“ ein tragender Partner. Sie helfen uns, die technischen Herausforderungen, die hybride Meetings mit sich bringen, gezielt zu meistern.“

Die notwendige Technik verlangt bestimmt viele spezielle Kenntnisse. Mussten Sie Ihr Team weiterbilden oder in neue Mitarbeiter investieren, um Hybridveranstaltungen durchführen zu können?

„Um auch komplexere Hybridveranstaltung reibungslos anbieten und durchführen zu können, bietet unser langjähriger Technikpartner regelmäßige Schulungen für unser Personal. Bei Großveranstaltungen oder besonders detaillierten Anforderungen sind ansonsten auch speziell ausgebildete Techniker vor Ort.“

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Faktoren, die bei der Organisation bzw. dem Angebot von hybriden Veranstaltungen für Ihre Kunden zu berücksichtigen sind?

„Andaz ist eine moderne Luxury-Lifestyle Marke. Für uns liegt ein digitales und hybrides Angebot im Bereich der Selbstverständlichkeit. In der Eventplanung wird immer die persönliche und sorgfältige Beratung der Kunden an erster Stelle stehen sowie die genaue Detailabsprache mit dem Veranstalter. Bei einem Hybridevent ist nicht nur die technische Ausstattung der Räume und die Internetbandbreite wichtig, sondern auch die Kommunikation und ein Umweltbewusstsein des Veranstaltungsortes.“

Das bringt uns zum zweiten Thema, worüber wir sprechen wollen: Nachhaltigkeit. Wie viel Wert legen Veranstaltungsplaner heutzutage auf darauf? Und wie wirkt sich das auf Ihre Marke und Ihr Hotel aus?

„Es ist merklich spürbar, dass das Thema Nachhaltigkeit bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen weiterhin an Bedeutung gewinnt. Die Nachfrage nach Greenevents steigt stetig. Für uns als Hotel ist dies eine schöne Herausforderung, immer am Ball zu bleiben und uns konstant weiterzuentwickeln.“

Was unternimmt Ihr Hotel, um grüner zu wirtschaften? Große und kleine Schritte sind gleichermaßen interessant. 

„Da bereits bei der Entwicklung des Projekts und dem Bau des Hauses ein besonderer Fokus auf Nachhaltigkeit gesetzt wurde, freut es uns, ohne Umstellungen die meisten Hauptfaktoren als Standard deklarieren zu können. So wurde unser Gebäude beispielsweise mit dem LEED Gold-Zertifikat ausgezeichnet. Wir als Andaz Vienna Am Belvedere sind deshalb davon überzeugt, dass kreative und vor allem nachhaltige Meetings in unserem Lifestyle-Hotel möglich sind. 

Unter anderem nutzen wir zum Beispiel anstelle von Flipcharts mit Papier  interaktive Screens in den Meetingräumen – Mindmapping 2.0 sozusagen. Außerdem denken wir, dass Liebe durch den Magen geht. In der Küche folgen wir darum einer „vom-Hof-auf-den-Tisch“-Strategie. Das bedeutet nichts anderes wie: Reduzierung der CO2-Emissionen durch die sorgfältige Auswahl verantwortungsvoller, lokaler Lieferanten für Bioprodukte.

Ein letztes Beispiel habe ich noch. Wir nutzen das Cheetah Energy Control System. Dieses spart in unseren Großküchen Energie, indem es die Abluft- und Zuluftventilatoren bedarfsgerecht steuert. Ist in der Küche weniger Betrieb, wird die Drehzahl des Abluftventilators auf 40 % der normalen Drehzahl gesenkt. Dadurch sinkt dessen Energieverbrauch von 100 % auf nur 6 %!“

 

Jetzt zu unserer letzten Frage: Welchen Rat haben Sie für andere Hotels, die die ersten Schritte in Richtung Umweltfreundlichkeit gehen möchten?

„Auch mit kleinen und einfachen Dingen kann man die ersten Zeichen setzen. Dazu gehören beispielsweise der Verzicht auf Plastikstrohhalme im Food & Beverage Bereich, das Weglassen unnötiger Verpackungsmaterialien oder die Reduzierung von gedruckten Unterlagen in den Gästezimmern. Auch diese kleinen Schritte machen schon viel aus. Am wichtigsten ist es aber einfach anzufangen. Wir dürfen nämlich nie vergessen, wie viel die Hotellerie bei dem Thema Nachhaltigkeit mitwirken kann.“

Fazit:

Nach diesem Gespräch mit Philip Georg vom Andaz Vienna Am Belvedere ist es eindeutig, dass sich Nachhaltigkeit und Luxus nicht ausschließen müssen. Das eine kann das andere sogar unterstützen. 

Außerdem ist klar geworden, dass hybride Events mit der richtigen Unterstützung prima gelingen können. Wer sich einen fachkundigen Partner ins Boot holt, kann  Gästen vor Ort und online das Gewisse Etwas bieten. 

Wer es dann noch schafft, in Bezug auf Nachhaltigkeit und Hybridfähigkeit auf dem neuesten Stand zu bleiben, wird auch langfristig davon profitieren. 

Marion Maly Thumbnail

Marion Maly

Marion Maly ist für die Entwicklung und Durchführung von Marketingkampagnen zur Lead-Generierung in Europa und insbesondere der DACH-Region verantwortlich. Vor Cvent war Sie in der Eventbranche tätig und für die Paid Media Strategien und Cross-Channel Vermarktung zuständig.
11 Meeting- und Event-Trends
Event attendees masked for safety
11 Meeting- und Event-Trends
Abonnieren Sie unseren Newsletter